Fehlende Mobile-Optimierung = schlechteres Google-Ranking

Seit dem 21. April hat Google seine rund zwei Monate vorher gemachte Ankündigung wahr gemacht.  In Zukunft werden Webseiten, die nicht für Tablets, Smartphones und andere Mobile Devices optimiert sind, im Ranking der Suchergebnisse schlechter abschneiden. Begründet wird dieser Schritt damit, dass immer mehr Menschen mit ihren Tablets oder Smartphones im Internet unterwegs sind.

Konkret bedeutet das, dass beispielsweise die Schriftgrösse gut lesbar sein muss, dass Navigationselemente eine sinnvolle Grösse haben und damit noch gut bedienbar sind oder dass die Seite keine Inhalte wie Adobe Flash enthält, da diese beispielsweise mit iPhones und iPads nicht darstellbar sind.

Wir bieten grundsätzlich für jede Webseite die Möglichkeit an, diese im sogenannten Responsive Design zu erstellen. Das bedeutet, dass sich die Seite automatisch an verschiedenste Bildschirmgrössen anpasst und nicht zum Beispiel zwei verschiedene Varianten einer Seite bestehen müssen (eine für Desktop-Geräte und eine für Mobilgeräte).

Ob deine Webseite für Smartphones und Tablets geeignet ist, kannst du mit diesem kostenlosen Google-Tool überprüfen.

, , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Menü